Bundesfreiwilligendienst im Tischtennis

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) bietet die Möglichkeit, in den organisierten Sport einzutauchen, hilfreiche Kontakte zu knüpfen und sich sozial zu engagieren. Der BFD steht jedem offen, unabhängig von Alter und Geschlecht.

Der Freiwilligendienst startet in der Regel am 01.09.2013, bei einer Dauer von 12 Monaten. Als Freiwilliger erhältst du ein Taschengeld in Höhe von bis zu 300 Euro/Monat sowie Sozialversicherungsleistungen. Sofern Du berechtigt bist, Kindergeld zu bekommen, wird dieses weitergezahlt. Ebenso besteht unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit einen Wohngeldzuschuss zu beantragen. Während deines Freiwilligendienstes erhältst du durch den Deutschen Tischtennis-Bund eine Kinder- und Jugendtrainer-Ausbildung, eine C-Trainer-Ausbildung und nimmst an einer Fortbildung während der German Open in Berlin teil. Bei insgesamt 25 Seminartagen erhältst du wertvolle Tipps für deine praktische Tätigkeit in deiner Einsatzstelle.

Weitere Informationen zum Bundesfreiwilligendienst

Zu den Stellenausschreibungen

Das Webdesign und die Pflege dieser Webseite ist ein soziales Projekt mit freundlicher Unterstützung von www.homepage.house